Startseite
  Über...
  Archiv
  Gedichte
  Gästebuch

    alice7
   
    sevenswords

    - mehr Freunde

   Danke!
   Katastrofika!

http://myblog.de/emeraldgreen

Gratis bloggen bei
myblog.de





seltsam leer.

du verstehst mich nicht, wenn ich sage, ich fühle mich gerade so seltsam leer. so schrecklich leer.

doch da ist so viel platz. so viel platz, der nicht ausgefüllt ist. und alles hallt dumpf wider in dieser schier endlosen leere.

es erinnert mich so sehr an einen großen verlssenen betonbau, von dessen wänden jedes wort kalt widerhallt. in dem man verlassen steht und sich umsieht. nach links, nach rechts, doch überall erblicke ich nur dasselbe triste grau.

sag mir doch woher sie kommt, diese leere. dann will ich versuchen sie dorthin zurückzudrängen, dass ich mich nicht so leer fühlen muss. und so kalt

16.1.07 20:48


Endlich einmal frei sein

Und sich wie ein Vogel vom Wind tragen lassen und

Lachen aus ganzen Herzen, so wie es nur die Kinder noch können und

Den eigenen Träumen nachgehen, für die man sonst so wenig Zeit hat.

Und mal einen ganzen  Tag verträumen. Das darf man sonst nie.

Endlich einmal vollkommen frei sein - so wie der stolze Adler, der über mir gelassen seine Kreise zieht.

8.1.07 21:31


Manchmal ist es einfach so fern.

So verblasst und trüb, verstaubt.

Eingeschlossen in eine dunkle Truhe. Der Schlüssel fehlt.

Weit, weit weg, kaum mehr zu erkennen.

Einen dicken Schleier aus Dunst zum Schutz vor sich.

Und mein Auge kann es nicht mehr sehen.

Manchmal ist es einfach so fern, das Leben.

30.12.06 14:52


Es gibt Tage, da scheint es einem wie Schuppen von den Augen zu fallen. Was im Leben wichtig ist, worauf es ankommt. Man meint, plötzlich so unglaublich viel verstanden zu haben, doch in Wahrheit ist es nur ein winzig kleines Stück im riesigen Puzzle des Leben.

Dennoch gibt es diese Tage an denen man es endlich zu begreifen scheint. Obwohl man es schon am nächsten nicht mehr glauben kann.

Doch es ist nicht das Entscheidende, wie es weiter geht und was man danach glaubt. Das wirklich Ergreifende ist der so winzig kleine Moment des Verstehens.

17.12.06 14:18


Heute ist ein besserer Tag. Ein Tag mit mehr Gelb und mehr Sonnenschein. Ein hellerer Tag, Ein kleines Sternchen am Himmel kann Heute sein. Und die Nacht ein wenig aufhellen.
8.12.06 22:22


tolle weihnachtszeit.

kein schnee, nur regen und grauer matsch.

kein bummeln auf weihnachtsmärkten, stress.

kein seliges beisammen sein, nur wut.

wut auf eine jemanden, den ich kaum kenne, nur ein einziges mal gesehen habe. der wahrscheinlich nichtmal von mir weiß, der mich nicht kennt. jemand, der noch kein wort mit mir gewechselt hat. wut.

wut darüber, wie jemand meine freunde behandelt.

7.12.06 21:37


An manchen Tagen ist es einfach da. Schleicht sich still und heimlich ein. Und ist da. 

Wie eine große schwarze Rauchwolke innendrin, die den Blick verschleiert. Verdunkelt. Schlechte Gedanken aufwirft.

Undankbar.

Eine schwarze Wolke die nicht sein sollte.

28.11.06 19:23


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung